Sie sind hier: Startseite / Neuigkeiten

Neuigkeiten

Die Leipziger Piraten machen Handarbeiten

Der Bundestagswahlkampf naht unaufhörlich. Die Leipziger Piraten treffen sich deshalb am

 

Donnerstag, den 1. August 2013 ab 18:00

 

in der Wahlkampfgeschäftsstelle #GS21 in der Georg-Schwarz-Strasse 21 um die Wahlkampfplakate vorzubereiten. Neben guter Laune können auch Grillgut und Getränke mitgebracht werden das bei entsprechendem Wetter im Anschluss an die Arbeit im Hof "verfeuert" werden.

 

Wir freuen uns auf Euch und insbesondere auch auf "Neue Gesichter"

With a little help from my friends (or Pirates)

Das KV Vorstandstreffen findet am 30. Juli 2013, 17:00 Uhr NICHT im Mumble statt sondern Real Life. Beschlüsse werden diesmal, weil viele Vorstandsmitglieder im Urlaub sind, nicht gefällt. Das sollte Euch aber nicht hindern im Zweifel Anträge zu stellen. Anträge, die dann auf späteren Sitzungen oder im Wege des Umlaufbeschlusses behandelt werden, könnt Ihr hier einstellen.

Wesentlicher Tagesordnungspunkt des Treffens am 30. Juli 2013, 17:00 Uhr in der Wahlkampfgeschäftsstelle #GS21, Georg-Schwarz-Strasse 21, ist die praktische Arbeit - Eintüten der Einladung zum Kreisparteitag am 29. August 2013. Jede helfende Hand ist gern gesehen.

 

Wenn Getränke & Grillgut mitgebracht werden sollte einem anschliessenden Grillen nichts im Wege stehen.

#StopWatchingUs

Heute finden bundesweit Aktionen gegen die Überwachung der Bürger, besser bekannt unter den Stichworten #PRISM und #Tempora statt. Auch in Leipzig, der Stadt in der einst die Montagsdemonstrationen den Anfang vom Ende der DDR setzten, findet eine Demonstration statt. Los geht es um 14:00 Uhr am Augustusplatz. Weiter geht die Route am Bahnhof vorbei, dem Platz in Leipzig der mit Überwachungskameras "vollversorgt" ist. Über den Ring geht es zur "Runden Ecke", dem ehemaligen örtlichen Sitz der Staatssicherheit der DDR. Den Abschuss findet das Ganze am amerikanischen Generalkonsulat.

 

Ja, es ist heiss heute und manch einer wäre lieber am Cospudener See oder am Kulkwitzsee. Das ist allzu verständlich. Aber die paar Stunden für eine gute Sache sind sicher auch keine vertane Zeit. Und am Ende waren es dann doch 500 Unentwegte. Hier mehr.